Lieber Herr Orth,

ich kann es verstehen, dass Sie aufgrund der in der letzter Zeit verhängten Strafe gegen uns Fans langsam die Geduld verlieren, die Ursache für diese Strafen sind aber nicht wir, sondern die Willkür des DFB.

Beispiel Schweinske-Cup: Nach DFB-Logik sollten wir uns also von den anstürmenden Lübecker Nazi-Hools einfach verprügeln lassen? Die Forderung von Jesus Christus „Wenn dich jemand auf die rechte Backe schlägt, dann halte auch die Linke hin“ mag zwar ganz nett klingen, aber ist absolut realitätsfremd und idealistisch. Ich glaube nicht, dass irgendein Gericht diese Notwehr beanstanden würde.

Zum „Bullenschweine-Plakat“:

Erst mal handelt es sich dabei juristisch um keine Beleidigung, weil dies viel zu allgemein formuliert ist, wie @KleinerTod herausgestellt hat. Weiterhin ist das doch keine revolutionäre Beleidigung. In nahezu jeder Kurve gab/gibt es in den verschiedensten Formen solche oder ähnliche Beleidigungen. Hat dafür jemals ein Verein eine Strafe bekommen? Darüber hinaus sang auf dem Jubiläumskonzert die Band Slime ihren Song „ACAB“ und keinen, auch offensichtlich das Präsidium, hat dies nicht gestört. Wenn ich mich unter uns FCSP-Fans umsehe sehe ich hunderte Shirts, Buttons und Aufnäher mit solchen Statements und nun soll auf einmal umgedacht werden?

Inwiefern solche Beleidigungen gerechtfertigt sind, kann man sicherlich kontrovers diskutieren, aber als kleinen Anreiz können Sie ja mal Augenzeugenberichte vom diesjährigen Schweinske-Cup oder vom Angriff auf das Jolly Roger durch die Polizei lesen.

 

Dass diese Strafe durch den DFB absolut willkürlich ist, sieht man ebenfalls daran, dass hier eine Beleidigung (die juristisch eigentlich gar keine ist) bestraft wird, während Clubs wie Hansa Rostock oder Dynamo Dresden straffrei trotz wiederholten homophoben, rassistischen und antisemitischen Beleidigungen im großem Stil davon kommen. Und solche Beleidigungen sind juristisch strafbar.

Noch viel schlimmer daran ist, dass sich der DFB seit Jahren den Kampf gegen solche Tendenzen auf die Fahnen schreibt.

 

Die aktuelle Menschenrechtsdiskussion in der Ukraine (wo dieses Jahr die EM stattfindet) mag man gerne als heuchlerisch bezeichnen, aber auch dort sehe ich keine Bemühungen des DFB mal klar Stellung zu beziehen. Das alles ist so unverhältnismäßig und ungerecht, dass ich fast das Kotzen kriege! In diesem Sinne:

 

Advertisements