Jedes Mal dasselbe, ich weiß nie, wie ich einen Tourbericht  am besten anfange.. Wenn dieses Blog nun ein bisschen Qualität und Niveau hätte, könnte ich sagen, konzentriert euch einfach den starken Mittelteil und das gut formulierte Ende, aber Qualität und Niveau  finden sich wohl eher weniger, wenn ich andere Blogs lese, die 1000mal besser sind..
Aber naja, darum geht es hier ja nun wahrlich nicht..
Wenn man morgens um 6Uhr aufbricht, die Letzten aus der Disko einem noch entgegentorkeln, fragt man sich schon manchmal, warum man das ganze macht.. Aber die Liebe zum Verein ist so groß, dass man immer wieder solche Dinge auf sich nimmt. Dieses Mal ging es für mich mit dem Bus zum Auswärtsspiel nach Aue. Busfahren ist an sich ne super Sache, nette Gesellschaft, angenehme Atmosphäre und eine relativ entspannte Fahrt und so war es auch diesmal. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Sankt Pauli Mafia NRW für die gute Organisation und die problemlose Tour. Wir fuhren ungefähr nach 3h nach Aue, was verdammt schnell ist, wenn man bedenkt, dass wir mehrere Pausen (u.a. eine halbstündige in Zwickau) gemacht haben. Mein letzter Ausflug ins Erzgebirge ist schon ne Weile her, vielleicht war ich deshalb ganz angetan, ist ja schon ne schöne Region und ich mag generell  Ex-DDR-Städte. Fragt mich bloß nicht warum, ich könnte es euch nicht beantworten.
Angekommen sind wir dann, bevor das Stadion geöffnet war, was mir nur selten passiert ist (spontan fällt mir sogar nur Nürnberg letztes Jahr ein). Daher waren wir auch die Ersten im Block und durften uns noch an relativ entspannten Ordnern (Pitbull Germany-Style) erfreuen. Das Stadion ist ein Traum, schön alt mit tollem Ausblick auf bewaldete Berge (erinnerte mich ein wenig an Freiburg). Dort kam ich dann auch mit @TeddyFCUM ins Gespräch, sehr sympathischer Kerl! Erfreut haben mich die vielen Gäste von den Bohemians Prag, leider standen die mit den Skins im anderen Block, ich hätte gerne meine Tschechisch Kenntnisse ein wenig aufgefrischt 😉
Die Stimmung hat mir ganz gut gefallen, viele Fahnen, ich denke, das geht schon in Ordnung. Das Spiel fand ich ebenfalls phasenweise gut, teilweise schien der FCSP aber auch um die Gegentore zu betteln, grade in den letzten 10 Minuten kam so gut wie gar nichts, daher hat Aue auch verdient gewonnen. 3 weitere Punkte gegen worst case: Aufstieg 😉

Ich könnte jetzt noch über nervenden Polizisten, extrem sympathische lokale Punks und die Rückfahrt schreiben, aber ich möchte an dieser Stelle mal auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen: Sexismus und Homophobie im Fußball. Zu dieser Thematik werde ich bald mehr schreiben, allerdings kann sich das auch noch etwas ziehen, es stehen eine ganze Reihe wichtiger Klausuren an und mensch hat ja auch noch einen kleinen Rest Privatleben 😉
Der gestrige Tag hat mal wieder gezeigt, dass das Leben mit Sankt Pauli nicht immer einfach ist, aber ich liebe meinen Verein und der Block ist für mich ein Raum, in dem ich atmen kann.. und das liegt nicht am Grasgeruch 😉
Voran magischer FC!

Advertisements