Irgendwie kommt so langsam eine gewisse Etablierung ins Auswärtsfahren.. Allerdings eine recht positive Etablierung. Morgens um 5Uhr sollte der Wecker klingeln, ich konnte vor Vorfreude schon um 4Uhr nicht mehr einschlafen 😀

Kurzes Frühstück, den einstündigen Marsch zum Bahnhof mit Freude bewältigt, im Zug gleich ein paar neue Gesichter gesehen, in Göttingen dann die ersten bekannten Gesichter, in Hannover kamen dann noch weitere dazu, und auch endlich mal wieder einen, den ich nur aus dem Internet kannte, persönlich kennengelernt. In Braunschweig dann gleich eine ganze Flut an Bekannten, die ich jetzt aber nicht alle aufzählen werde 😉

Das willkürliche Exekutivorgan des hießigen Nationalstaats (Danke an „Resistenza“ von USP für diese Formulierung) sorgte fürsorglich, sanft und sehr verständnisvoll dafür, dass auch kein Fans des FCSP in die Stadt kam, sondern wir wurden gleich in von der Polizei eskortierten Bussen zum Stadion gefahren. Ich hab an dieser Stelle für diese Maßnahme sogar ein wenig mehr Verständnis als bei anderen Vereinen, da einige Fans der Eintracht ja bekanntlich „rechts“ eingestellt sind. Ich hab auch echt keine Lust hier solche Vorurteile zu bestätigen, aber wir sind genau einmal mit den Heimfans in Berührung gekommen und da fielen eben Sprüche wie „Scheiß Juden-Pauli“. Leute, geht Denken!

Im Stadion angekommen, war ich erstmal begeistert. Ein schönes altes Stadion mit vielen Stehplätzen, richtig schön.. Die Stimmung im Block war sehr gut, auch dank der Pyro-Aktion, die ich hier aber nicht bewerten will, ich weiß, dass der Gebrauch von Pyrotechnik in unserer Fanszene kontrovers diskutiert wird. In der Halbzeitpause entrollten wir unser Banner, ein Gruß an Yorks Sankt Pauli aus Yorkshire. Die Anwesendheit einer der „Yorks“ war ein zusätzlicher Grund.

(Vielen Dank an Norbert aka @magischerfcblog/ www.magischerfc.de für das Foto)

Das Spiel war sehr durchwachsen, eher schlecht. Zum Schiedsrichter spar ich mir mal jeden Kommentar, da waren wirklich 2-3 sehr fragwürdige Entscheidungen gegen uns dabei.

Die Rückfahrt war wieder sehr entspannt, die Zeit vertrieb ich mir mit diversen Diskussionen und der Basch #2, die mir übrigens sehr gut gefällt. Der Bericht über den Leipziger Fußball, insbesondere Chemie, hat mich sehr gefreut, da ich mich mit den Leutzschern etwas verbunden fühle 😉

Die Äußerungen der Schickeria konnte ich allerdings überhaupt nicht nachvollziehen, was war denn da mit euch los?

Naja, es war trotz der 1:0-Niederlage eine schöne Fahrt, ein schöner Tag, danke an alle! Thanks to all the guys from Yorkshire! Hope to see you soon (again)!

Advertisements