Ich bin kein Mensch, der unbedingt jedes Wochenende zum Fußball fahren muss, aber da aus Kreisen der aktiven Fanszene der SGE das Angebot an mich kam, habe ich diese Gelegenheit wahrgenommen, das erste Stadtderby Frankfurts seit 49 Jahren zu sehen. Außerdem war ich ja schon sehr lange nicht mehr am Waldstation gewesen.. In den letzten 3 Monaten nur zweimal mit dem FCSP 😀

Obwohl einige meiner engsten Freunde mich schon öfters zur Eintracht mitgenommen haben, teiweise sogar auswärts, konnte ich mich nie wirklich mit dem Verein anfreunden. Der FSV allerdings, ist mir seit meinem ersten Besuch am Bornheimer Hang sympathisch. Da unsere Reisegruppe aber aus fast nur aus neutralen Zuschauern bestand, entschied sich der Großteil der Gruppe, das Spiel von den Sitzplätzen über der Nordwestkurve anzuschauen. So konnte man ungestört den Ballsport genießen und man hatte trotzdem etwas „Block-Atmosphäre“.

Ein geplantes Treffen mit @Jeky scheiterte leider, sonst wär ich auch in den Gästeblock gegangen. Die FSV-Fans haben sich auch ordentlich Mühe gegeben. Eine Blockfahne, ein großes Plakat und diverse kleine Fahnen waren das Resulat. Die Choreo der SGE wurde angeblich verboten.

Es hat mich gefreut, dass es im Umfeld des Stadions zu keinen Anfeindungen kam, das Plakat der Bornheimer/innen zeigte sogar beide Vereinslogos, was aber zu Anti-FSV-Gesängen führte. Diese Reaktion fand ich furchtbar und hat mich endgültig auf die Seite des Außenseiters gestellt.

Zum Spiel will ich gar nicht viel sagen, die Eintracht hat verdient gewonnen, die Blau-Schwarzen haben aber gut dagegen gehalten, grade auch in den ersten 25 Minuten. In der Höhe geht der Sieg allerdings nicht in Ordnung.

Der Support der Eintracht war phasenweise sehr gut, da öfters Gegengrade und Oberrang gut mitgemacht haben, teilweise aber auch leise.. Auf der anderen Seite gab man sich Mühe, bitte macht weiter so!

Noch ein Wort zum Spiel meines Vereins heute Abend: Die Anstoßzeit ist unmöglich, für aktive Fans ist das eine Katastrophe. Ich werde heute Abend also nicht am Millerntor sein (können).

Vorwärts Sankt Pauli, wir sind alle bei dir!

(Maßnahmen zur Stadionverschönerung)

Advertisements